Kopie von DSC_0139

kivitendo zieht aufs Spielfeld

kreisliga (3)Die kivi-Kiwi hat es jetzt in den Sport verschlagen: Seit kurzem ist kivitendo Trikot-Sponsor der Volleyball-Damenmannschaften des SSF Fortuna Bonn in der Bezirksklasse und der Kreisliga. Und die ersten Tage im kivi-Trikot waren erfolgreich – die Bezirksklasse-Mannschaft packte den Aufstieg in die Bezirksliga, während die Kreisliga-Spielerinnen die nächste Saison in der höheren Bezirksklasse antreten dürfen.

Dass die Mädels in blau und orange auftreten, ist für uns noch etwas ungewohnt – aber grüner Schwung kommt ja jetzt mit kivitendo auf’s Spielfeld. Toi toi toi für die zukünftigen Spielzeiten!

bezirksklasse (1)

Bezirklsklasse-Team

kreisliga (4)

Kreisliga-Team

 

 

Einladung zum kivitendo-Treffen am 4. Mai 2017

Das jährliche kivitendo-Treffen für Interessierte, Partner und kivi-Fans findet dieses Jahr am 4. Mai statt. Sehr beliebt und deshalb auch diesmal wieder dabei: Schulungsangebote
für Anwender, Admins und Entwickler am Folgetag (5. Mai).

Ablauf

12:00 h Treffen beim gemeinsamen Mittagessen
13:00 h Vorstellung der Version 3.5
13:30 h Vorstellung aktueller Entwicklungen im kivitendo-Netzwerk
14:00 h Fachvorträge

  • kivitendo und ODE – Vorstellung von opendynamic Features (u.a. IDEA) in der 3.5 alpha
  • Umstellung auf kivitendo bei der Dreschflegel GbR
  • Kundenerweiterung DHL Versandschnittstelle mit kivitendo

Kaffee-Pause
16:00 h Ausblick und Podiumsdiskussion

Andere Anwender/Dienstleister können gern noch einen eigenen Vortrag einreichen, es gibt zudem auch wieder Platz für kreative Spontanberichte und die Möglichkeit, sich in der Pause von “kivitendo-Fan/Anwender” zu “kivitendo-Fan/Anwender” auszutauschen.

Anmelden kann man sich einfach per E-Mail und unter Nennung der Rechnungsadresse an
anmeldung@kivitendo.de.

Teilnahmegebühr: 50,00 EUR netto
Anmeldeschluss: 21.04.2017

kivi-Schulungsangebot: 05.05.2017

Angeboten werden drei Themenblöcke:

  • Anwender-Schulung (Sinisa Batista, OpenDynamic)
  • Entwickler-Schulung: Qualitativ hochwertig entwickeln inkl. Tests und Einzelempfehlungen (Sven Schöling/LINET Services)
  • Workshop: “Mein Datenbestand auf 3.5 beta”.
    In einer kleinen Gruppe (2 – 4 Teilnehmer) wird mit einem mitgebrachten Datenbestand ein Upgrade auf die aktuelle 3.5 beta gemacht und entsprechend adhoc Empfehlungen/Analyse im individuellen Fall gegeben (Jan Büren/kivitendo GmbH)

Die Kosten hierfür betragen 600,00 EUR netto (Rabatt für Entwicklungspartner) und berechtigen zur kostenfreien Teilnahme am Vortag.

P.S.: Wer Freitag und Samstag noch Zeit und Muße hat, sollte das kostenfreie Landprogramm der Veranstaltung “Rhein in Flammen” mitnehmen: mehr Infos hier.

Aktuelle Entwicklerversion von kivitendo installieren

Wer schon einmal die aktuelle Entwicklung in seiner Umgebung ausprobieren möchte, installiert am besten eine Version mittels git wie folgt:

Bildschirmfoto vom 2017-03-21 08-11-31

Danach einfach die Schritte, wie in der Installationsanleitung beschrieben, durchführen.

Wer schon eine bestehende git-Installation hat, kann diese einfach kopieren und dann im Apache als weitere Installation konfigurieren, bspw.


$ cp -a kivitendo/ kivitendo-devel/
$ cd kivitendo-devel/
$ git branch # zeigt die aktuellen zweige
$ git checkout master
$ git pull
$ vim config/kivitendo.conf # !!! die auth-db ändern, damit nicht das Echtsystem hochgezogen wird!
- db = kivitendo_auth
+ db = kivitendo_auth_devel
$ service apache2 restart

Den Rest dann in der apache.conf einstellen, wie in der Anleitung beschrieben.
Ich hab in der Regel ein kleines Synchronisationsskript um Echtdaten direkt in eine Test-DB zu analysieren, in etwa so:

#!/bin/bash
pg_dump -U postgres -h 127.0.0.1 kivi > /tmp/kivi.sql
psql -U postgres -h 127.0.0.1 template1 < drop-create-devel.sql
psql -U postgres -h 127.0.0.1 kivi-devel < /tmp/kivi.sql

$ cat drop-create-devel.sql

DROP DATABASE kivi-devel;
CREATE DATABASE kivi-devel;

kivitendo bei den Chemnitzer Linux-Tagen

Unsere Partner Neumann Medien IT, V-SOLUTION und die kivitec GmbH sind dieses Wochenende mit einem eigenen Stand bei den Chemnitzer Linux-Tagen. Wer sich über kivitendo und seine Einsatzmöglichkeiten informieren will, bekommt hier die beste Möglichkeit dazu. Dazu gibt es noch einen Vorgucker auf die bald erscheinende kivitendo-Version 3.5.

Wer nicht so recht weiß, was ihn in Chemnitz erwartet, kann HIER mal einen Blick aufs Vorjahr werfen.

Wem Termin oder Ort nicht zusagen, der sollte sich auf jeden Fall das jährliche kivitendo-Treffen vom  27. bis 28. April 2017 in Bonn vormerken. Weitere Infos dazu folgen in Kürze.


Chemnitzer Linux-Tage Logo

froscon_2016 (6)

Mensch ärgere dich nicht – kivitendo auf der FrOSCon 2016

Zum dritten Mal waren wir mit der kivi auf der FrOSCon und sind immer noch begeistert!

Unter vielen interessanten, technischen Vorträge konnten auch wir uns wieder einreihen und präsentieren. Meine Aussage “Glauben Sie mir kein Wort, ich hab’ Ihnen den IT-Leiter unseres Kunden als Beweis gleich mitgebracht”, traf voll ins Schwarze … das zeigte sich auch an den vielen intelligenten Fragen, die die Zuhörer mitbrachten. Gemeinsam mit Andreas Korte von der vitracom AG haben wir von unserem kivi-Projektabschluss berichtet.

Für alle, die nicht dabei sein konnten, hier der Vortrag als PDF-Version sowie die etwa halbstündige Aufzeichnung als Video-Mitschnitt.

http://blog.kivitendo-premium.de/wp-uploads/2016/08/froscon-2016-kivitendo-froscon-11.pdf

https://media.ccc.de/v/froscon2016-1824-kivitendo_als_nachfolger_fur_sap_by_design

Dazu gab es ringsrum Gespräche mit Teilnehmern und Besuchern … und auch eine Runde “Mensch ärgere dich nicht”. Der Ärger hielt sich tatsächlich in Grenzen – das Spielbrett ist anschließend nicht durch die Gegend geflogen.

Für uns eine tolle Veranstaltung in sehr freundlichem Ambiente. Auch 2017 wird der Termin wieder ein Muss für uns. Und wir haben den Ansporn, die klasse Infrastruktur der FrOSCon im nächsten Jahr noch besser für kivitendo einzusetzen (mehr wird dazu aber noch nicht verraten).

 

Das Gegenteil vom early bird

Spontan zur FrOSCon dieses WE

Darf man sich spontan entschließen, zur FrOSCon zu kommen? Klar darf
man! Wir sind am 20./21. August auf jeden Fall da, um die Fahne für
freie Software und Open Source hochzuhalten.

Am kivitendo-Stand haben wie diesmal Unterstützung von
Entwicklungspartner Werner Hahn (V-Solution). Außerdem sind wir wieder
mit einem jener berühmt-berüchtigten Best-Practice-Vorträge dabei.
Gemeinsam mit Andreas Korte von der vitracom AG reden wir über unseren
kivi-Projektabschluss (FrOSCon-Sonntag 18h) – Happy End garantiert -
Schwafelei ausgeschlossen!

S.a. Blog-Eintrag: http://blog.kivitendo-premium.de/?p=702

cat-790633_1280

kivitendo auf der FrOSCon 2016

Oder: Wir erzählen von David gegen Goliath

Freie Software und Open Source: unser kivi-Thema wird auch in diesem
Jahr wieder auf der FrOSCon (20./21. August) zelebriert – unserer
Lieblings- und Stammkonferenz.

Schon seit ein paar Jahren sind wir mit Vorträgen dabei und können uns
neben einigen Top-Acts der OpenSource-Szene bescheiden in die
Referenten-Liste einreihen. Deshalb berichten wir diesmal mit Andreas
Korte von der vitracom AG über unseren kivi-Projektabschluss – mit
garantiertem Happy End (FrOSCon-Sonntag 18 h)!

Erstmalig in diesem Jahr sind wir, neben unserem kivitendo-Stand, zusätzlich auch als Botschafter der OSB Alliance vertreten und können gerne über positive Synergien berichten, die eine Mitgliedschaft dort mit sich bringt.

switzerland-673747_1920

kivitendo goes Schwiiz – “Modus Schweiz” in kivitendo 3.4.1

Gastbeitrag von Andreas Rudin (revamp-it)

Mit dem Release 3.4.1 steht kivitendo nun auch produktiv für einen Einsatz in der Schweiz zur Verfügung. Ein Umstand, der einige spezifische Erweiterungen erforderte und einige Zeit in Anspruch genommen hat. Realisiert wurde der Modus Schweiz von revamp-it aus Zürich, dem Schweizer Entwicklungspartner von kivitendo. Dieser Gastbeitrag von Andreas Rudin gibt einen Überblick über den Modus Schweiz.

Nach der Installation von kivitendo wird in der Konfiguration einmalig der neu vorhandene default manager auf “swiss” gestellt. Anschließend werden beim Erstellen einer neuen Datenbank automatisch die für die Schweiz typischen Grundeinstellungen vorausgewählt:

  • Schweizer Franken als Währung
  • KMU-Kontenplan mit den aktuellen gesetzlichen Anforderungen
  • Hochkomma als Tausender Trennzeichen
  • automatische Rundung von Verkaufsbelegen auf 5 Rappen inkl. Verbuchen der Rundungsdifferenzen
  • Erfolgsrechnung statt GUV
  • Ausblenden von UStVa und DATEV
  • Sollversteuerung, Aufwandsmethode, Bilanzierung

Diese Vorauswahl kann manuell an individuelle Bedürfnisse angepasst werden.

Neben dem Kontenplan für mehrwertsteuerpflichtige Firmen steht ein weiterer Kontenplan für Betriebe und Institutionen zur Verfügung, die nicht mehrwertsteuerpflichtig sind.

Die Erfolgsrechnung, in der alle Aufwands- und Ertragskonten einzeln aufgelistet werden, kann auch beim Einsatz von anderen Kontenplänen (SKR3 oder SKR4) in der Mandantenkonfiguration freigeschaltet werden.

Beim Einsatz von OpenDocument-Vorlagen besteht mittels eines Makros die Möglichkeit, Verkaufs-Rechnungen oder Aufträge mit Schweizer Einzahlungsscheinen mit Referenzzeile direkt aus kivitendo heraus erzeugen und verschicken zu können.

Eine ausführliche Beschreibung aller Modus-Schweiz-Features findet sich in der Online-Dokumentation zu kivitendo.

 

release_3.4.1_jupiter_headline

kivitendo-Version 3.4.1 im Orbit angekommen

Die Juno-Sonde ist im Jupiter-Orbit angekommen und kivitendo in der Version 3.4.1 veröffentlicht. Ein perfekter Tag also – sowohl für die Nasa als auch das kivitendo-Team. Während Juno geschlagene fünf Jahre unterwegs war, hat kivitendo sich nur rund drei Monate Zeit gelassen.

Wie immer präsentieren wir das bis dato stabilste kivitendo. Das sieht man
auch daran, dass bei den mittlerweile 49 Komponenten-Tests 32.000 automatisierte
Datenvarianten geprüft werden, bevor eine Version offiziell veröffentlicht wird.

Neues Release mit vielen Detailverbesserungen

Passend zu ihrer Versionsnummer bringt die 3.4.1 viel Liebe zum Detail mit:

Die Brieffunktion wartet jetzt mit Formatierungsmöglichkeiten auf und gleichzeitig ist es möglich, Briefe per Mail zu verschicken. Dazu wurden Schwachstellen wie die Weiterleitung nach dem Löschen von Briefen, das direkte Drucken auf Drucker und die Auswahl einer Ansprechperson gefixt.

Beim CSV-Import ist es ab sofort möglich, die Spalten der jeweils hochgeladenen Datei frei zuzuordnen und die entsprechende Zuordnung auch im Profil zu speichern. Die Schnellsuchen im Header wurden – designed auf schnellen Zugriff – nochmal erweitert und sind pro Mandant konfigurierbar.

Weiteres Tuning erhielt der neue Code im Bereich der Auftragsmaske – mit vielen Positionen ist mit der neuen Version ein schneller Zugriff möglich. Diese Funktion ist momentan noch experimentell geflaggt, ist aber bereits im Programm und kann getestet werden.

Neben diversen weiteren Detailverbesserungen, die bei Interesse im Changelog zu lesen sind, bekam auch der Schweizer Modus einige entscheidende Verbesserungen spendiert:

Die 3.4.1 bringt einen neuen Kontenrahmen, die Erfolgrechnung, das 1‘000.00 Zahlenformat und die Fünf-Rappen-Rundung mit. Unter anderem besteht auch die Möglichkeit, Rundungserträge und –verluste aus der Fünf-Rappen-Rundung zu verbuchen.

Wer sich die neue kivitendo-Version live anschauen möchte – wie gehabt sind wir am 20. und 21. August mit Stand und Vortrag auf der → FrOSCon 2016 zu finden. Dazu mehr in Kürze.